Aufruf an die Händler.

 

Liebe Händler von astronomischem Zubehör,

 

ich möchte Euch doch sehr bitten, einige eurer Preise mal zu ü b e r d e n k e n.

Im Ausland sind die Preise bei manchen Artikeln um einiges niedriger. Besonders in den USA lohnt sich so mancher Kauf. Ich frage mich, warum der Handel nicht von dort importiert, wenn die alten Quellen so teuer sind.

Fragt man an, so wird lapidar mitgeteilt, dass ein Preiskrieg in den USA toben würde, den man hier nicht mitmachen könne. - Günstiges Einkaufen ist kein Verstoß gegen die Wettbewerbsregeln.

Außerdem, müsse man ja in Deutschland ein umfangsreiches Servicenetz vorhalten. Also, zum Service kann ich meine Sachen auch in den USA bei jedem autorisierten Händler abgeben - genau wie hier. Die deutschen Händler, sind auch meist Einzelkämpfer. Der Einwand des teuren Servicenetzes ist doch im Prinzip Unsinn.

So muss eine Profilschiene mit 40mm Länge nicht 138 Euro kosten. Bei den Rohren jedoch, wird in Deutschland der goldene Vogel abgeschossen. Ein Celestron CM 1400 wird hier für rund 11500 Teuros gehandelt. In den USA wird das Teleskop für 5300 US$ angeboten. Wenn wir nun € gleich $ setzen dann sind das ca. 117% mehr. Wenn man jetzt noch die US Tax zurückbekommt - der Ausfuhr wegen - ists noch günstiger. Auf diesen Preis kommen dann noch rund 30% drauf für Zoll und Einfuhrumsatzsteuer.

Es soll aber auch Leute geben, die ihren alten Teleskopkoffer mitnehmen und auf das Neuerworbene ein paar Aufkleber pappen. Für so ein Gebrauchtteil, dass ja in den Urlaub mitgenommen wurde, kann ja kein Zoll und Steuern anfallen. In jedem Fall ist für den deutschen Preis ein Kurzurlaub in den USA inklusive.

Auch ein Dobs der in den USA 1600 US$ kostet wird hier in good old germany mit ein paar Modifikationen für schlappe 6000 Teuros angeboten - das ist unverschämt.

Einige haben dies schon mal bedacht, so verkauft ein Händler die Original Sonnenfolie eines bekannten Ausrüsters für 17 Euro, anstatt 39 Euro.

Das ist doch schon mal ein Anfang!!!

Also liebe Händler, niemand will Euch an den Karren fahren - aber ist die Gewinnspanne kleiner und der Preis niedriger dann können wir uns auch mal wieder was leisten und müssen nicht selbst die Drehbank anschmeissen.

Also dann, auf niedrige Preise und hohe Gewinne !!!!!!!!!!!!!!!!

P.S. Auch die Produktbeschreibungen mancher Händler könnte genauer sein. Werbung ist ja o.k., aber man sollte bei der Wahrheit bleiben. Überzogene Beschreibungen helfen niemand. Auch der Anfänger merkt irgendwann, dass er über den Leisten gezogen wurde - und der Kunde ist dann auf ewig weg.

Wir Kunden möchten gute Beratung. Dem Eigner eines Tchibo Refraktors muss man keine Barlowlinse für 180 Euro andrehen

11.03.03 Nachtrag:

Gestern hat mir ein großer deutscher Händler wörtlich gesagt: "Wenn Ihnen unsere Preise nicht passen, kaufen Sie doch in den USA. Wir übernehmen für solche Geräte aber keinen Service".

Man, jetzt haben die Händler schon wegen Reichtum geschlossen!!!!!!!!!!!!!!