Kurze Anmerkungen zu diversen Dingen

Baader Laserkollimator

Die Idee mit der geätzten Scheibe im Strahlengang ist wirklich gut - ob sie allerdings von Baader kommt ist fraglich. Die Umsetzung der Idee jedenfalls ist mangelhaft. Das Gerät ist praktisch unbrauchbar. Die Genauigkeit in der Fertigung ist schlecht. So geht der Laserstrahl nicht genau durch das Loch in der Mattscheibe, sondern schrammt am Rand vorbei. Bei Baader wird dass dann lapidar in der Anleitung kommentiert - es sei nicht wichtig für die Funktion. Das mag ja so sein, zeugt aber schon davon dass es dem Hersteller eigentlich egal ist ob es funktioniert oder nicht. Die 1,25 Zoll Steckfassung ist so schlecht, dass eine gerade Klemmung unmöglich ist. Auch dafür gibt der Hersteller Tipps - achten Sie darauf, das sich die Klemmschrauben von OAZ und Kolli gegenüberstehen und die mit zwei Schrauben dort stehen und blablabla. Die Krönung des ganzen ist aber das Material - es ist Plastik - waberndes, vibrierendes Plastik. Ich habe zigmal probiert, eine Kollimierung mit dem  Baader Gerät zu reproduzieren - völlig erfolglos. Hier wird versucht dem Kunden, einen Laserpointer für 3 Euro incl. Batterien mit einem Druckgussformteil aus Kunstoff mit einem Materialwert von weniger als einem Euro, für fast 90 Euro anzudrehen. Das Ding ist völlig überteuert und gehört in die Mülltonne.

TS Laserkollimator

Dieser Laser steckt in einem sauber gedrehten, massiven Alurundmaterial. Er passt sehr gut in den 1,25 Zoll OAZ und ist auch in sich gut justiert. Kollimierungen sind jederzeit reproduzierbar. Einziges Manko: Er besitzt keine Mattscheibe, somit ist das Kollimieren größerer Systeme mit etwas Lauferei verbunden.

Das Baader OPFA System

Das Baader OPFA System besteht aus zwei T2 Verlängerungen und einem Projektionsadapter für 1,25 Zoll Okulare. Einige Ausführungen haben zusätzlich noch Einsteckadapter für den 1 1/4 Zoll OAZ. Auch ein 2" Adapter steht zur Verfügung. Bis auf das kleine Manko, das ein Schnellanschluss für die Kamera fehlt - die Cam muß nach dem fokussieren an den Schiebefokussierer geschraubt werden - ist der OPFA uneingeschränkt zu empfehlen für die Fotografie in Okularprojektion.

GSO 680 Dobson 8"

Natürlich kann ich hier nur von meinem Gerät sprechen. Es hat einen Float Spiegel und hat damit wirklich einen guten Eindruck hinterlassen. Auch bei höchsten Vergrößerungen zeigte der Dobs stehts ein knackscharfes, helles Bild. Die Auskühlzeit lag im Winter ca. bei einer halben bis einer Stunde. Die Verarbeitung ist sehr gut. Die Rockerbox ist so, wie man sie in dieser Preisklasse erwarten kann, mit etwas Nacharbeit durchaus brauchbar. Auch der BK-7 Spiegel eines Freundes ist ausgezeichnet.

Verloursfolie

Die in Baumärkten angebotene Folie von Alkor konnte mich nicht überzeugen. Ich empfehle D-C-Fix. Die Bezugsadresse gibt es bei den "El Tonno"  Modifikationen.

TAL Plössl 25mm

Das TAL Plössl ist ein gutes low-cost Okular. Das Gesichtsfeld ist angenehm groß, die Transmission gut, die Schärfe hervorragend. Mankos: Trotz angenehmen Augenabstandes muss axial eingeblickt werden. Die Vergütung ist streulichtempfindlich und das Bild leicht gelbstichig, was aber kontraststeigernd wirken kann.

VTSB - Laserkollimator

Grzy - Kollimator

Celestron NexStar 4

Antrieb für die EQ-6 - TS Motor,- Getriebeeinheit vs. Conrad Getriebe

Refraktor Helios FH 120/1000

Intes MK-66

Das AOM Volksbino Typ II