Die Unterspannungswarnung

ist ein nützliches Feature der MTS3 Steuerung. Sie ist aber leider für 12V ausgelegt, so dass alle 24V Betreiber in die Röhre kucken. Die Ansprechschwelle liegt bei ca. 10VDC. Das heißt, dass im Falle einer Akkureihenschaltung, jeder Akku noch eine Spannung von 5V aufweisen würde. Damit wäre er ein Entsorgungsfall.

Um das zu verhindern ist eine kleine Operation fällig. Gebraucht wird ein SMD - fähiger Lötkolben. Wer sich das SMD Löten nicht zutraut, kann sich an seinen örtlichen Rundfunktechniker wenden. Die Kosten, für die Lötarbeiten, dürften unter 10 Euro bleiben.

Nun zur Teileliste: Wir benötigen einen ganzen SMD Widerstand. Der Wert des Widerstandes beträgt für

eine Ansprechschwelle von 21V 110 kOhm

eine Ansprechschwelle von 22,5V 100 kOhm

 

Nun wird die MTS3 aufgeschraubt. Danach kann sie mit etwas Gefühl aus dem Gehäuse gezogen werden.

Danach wird der Einbauort lokalisiert. Dieser liegt zwischen den beiden linken Tastern am äußeren Rand. Der Widerstand trägt die Aufschrift "154"

 

Über diesen Widerstand wird nun unser neuer gelötet, so dass eine Parallelschaltung entsteht.

Das war´s !!!!!!!!!!

zurück