Modifikationen an der EQ - 6

Die Montierungshalteschraube hat unten ein zusätzliches Gewinde erhalten.

Auf dieses Gewinde wird eine Öse geschraubt. An diese Öse wird nun mittels einer Kette ein Gewicht gehängt. Mit der Kette, lässt sich das Gewicht je nach Stativhöhe einstellen. Es sollte immer so tief wie möglich hängen um den Schwerpunkt der Konstruktion nach unten zu verlagern. Mit diesem 10 kg Gewicht steht EQ-6 absolut stabil.

Diese Gewichtsanordnung ist nach dem Vorbild eines Tilgerpendels konstruiert. Das Tilgerpendel dient dazu, die erzeugte Schwingungsenergie aufzufangen und in Bewegungsenergie der Pendelmasse umzuformen sowie den Schwerpunkt der Montierung weiter nach unten zu verlagern. Eine ähnliche Konstruktion stabilisiert große Türme, wie z.B. den (Ost) Berliner Fernsehturm. Die enormen Impulse des, in der Turmspitze hängenden, 1,5 Tonnen schweren Pendels werden dort allerdings zusätzlich von 3 radial angeordneten Stossdämpfern aufgefangen.

Die neue Gewichtsstange V2A. Sie wurde exakt auf das Maß der Klemmung gebracht, um jegliches Spiel auszuschließen. Als Gegenlager dient die hinten aufgeschraubte Passhülse. Diese wurde genau in das DE Rohr eingepasst.

Die Gewichtsstange ist geteilt. Hier ein Anschlussstück. So ist auch der Balkonaufbau mit kürzerer Stange und etwas mehr Gewicht möglich. Der Kopf der Rändelmutter ist gleich dem Original, damit die Gewichte passen. Im optimalen Ausbauzustand wird El Tonno, dass Leitrohr und die Cam, nur von den Originalgewichten kompensiert. Die Belastung wird damit gering gehalten.

El Tonno´s Korsett. Die massive 420mm Schiene (rechts) trägt die Sache. Wer eine Profilschiene verwendet, kann auch gleich eine Blattfeder einbauen. Die linke Aluschiene (720 x 45 x 8) erstickt in Verbindung mit der 3. Schelle jedes Zittern im Keim. Ohne Schelle Nummer 3 vibriert der Tubus beim fokussieren, da er fast auf der halben Länge frei Schwingen kann.

Etwas extragroß, die finale Testanordnung im Bastelzimmer.. Wie man sieht, ist selbst bei den Originalgewichten noch Luft. Mittlerweile wurde auch draußen im Einsatz getestet. Selbst eine Ohrfeige hat nach weniger als 3 Sekunden ausgezittert. Natürlich hat diese Konstruktion eine größere Segelfläche als die Gorch Fock. But - it works. 

Die neue Klappe der EQ-6 für die Boxdoerfer MTS-3SDI Steuerung. Das mit einem Schalter kombinierte Potentiometer, regelt die Helligkeit der Polsucherbeleuchtung. Darunter sieht man die Buchse für die Stromversorgung. Mit einem kleinen Kabel, kann man sich für die Dauer der Justierung den notwendigen Strom vom Powerpack holen. Lösungen mit eingebauter Batterie haben mich nicht überzeugt.

zurück