Eine Tüte für die EQ - 6

Hi folks,

einige EQ - 6 Besitzer haben nach dem "Spechteln" nicht mehr die richtige Lust, die EQ - 6 abzubauen. So geht es auch mir. Es stellt sich eh die Frage, ob es der EQ nicht zuträglicher ist, am Ort zu verbleiben. Das verhindert Kondensat in der Montierung, schont die Gewinde und erhält nicht zuletzt die hoffentlich perfekte Einnordung.

Wenn man nun die Händler auf einen Wetterschutz für seine Montierung anspricht bekommt man die abenteuerlichsten Angebote. Da wird einem z.B. eine Schutzkappe aus LKW - Plane angeboten. Noch abenteuerlicher als die Angebote, sind die Preise. Da sollen teilweise über 200 Taler den Besitzer wechseln. Der zuletzt verwendete Müllsack war jedoch wohl etwas unangebracht, obwohl  manche Leute behaupten dass die EQ  6 genau dort hingehöre.

Wie schon öfter, bin ich auch hier der Meinung dass eine LowCost Version her muss. Also rein ins Auto und ab zum nächsten Baumarkt. In diesem Fall habe ich Max Bahr heimgesucht. Aber auch nach längerem Suchen war kein Ergebnis in Sicht. Also wieder raus aus dem Haus - doch halt, was liegt denn da an der Kasse???

Nach diesem Fund war alles klar und die Komponenten konnten erworben werden:

 

Der "Kassenfund". Kunststoffösen zum Einschlagen, speziell für Folien und leichte Planen.

Artikelnummer des Herstellers: 174160

Packungsinhalt: 10 Stück

 

 

 

 

 

So sieht dieses einfache Produkt zerlegt aus.

 

 

 

 

Jetzt fehlen noch ca. 2m Leine, 8 - 10mm im Durchmesser und eine passende Tüte. Dabei sollte die Folie nicht so dünn sein, wie bei normalen Müllbeuteln. Meine ist 0,3mm stark, das scheint optimal.

Die Tüte wird dann über die EQ - 6 gezogen und entsprechend abgelängt.

 

 

Nun werden die Ösen eingeschlagen.

An der unteren Öffnung jeweils 3 an jeder Seite, sowie oben in der Mitte jeweils eine.

Die Oberen dürfen nicht ganz oben am Rand sitzen.

 

 

 

 

Fertig? Nein, noch nicht ganz - also weiter im Text. Aus den Reststücken vom Ablängen schneiden wir zwei rechteckige Stücke von etwa 2/3 der Tütenbreite und ca. 11 cm Länge.

 

 

Diese werden dann, z.B. mittels gutem Klebeband, über den beiden oberen Ösen verklebt.

Vor dem Verkleben wird ein Gegenstand zwischen die Folien gelegt. Dadurch wird verhindert, dass diese nicht nachher stramm aufeinander liegen.

Auch hier bleibt die untere Seite natürlich offen.

Durch diese regendichten Entlüftungen bildet sich kein Schwitzwasser im inneren der Abdeckung.

 

 

 

Fertig? Nö, immer noch nicht.

 

 

 

 

Die Leine muss noch eingezogen werden :-))

 

 

 

 

 

Fertig? Jawoll! Viel Spaß beim nachbauen!!!

 

 

Der erste Härtetest von heute Nacht wurde

mit Bravour bestanden.

Wind mit Böen bis Windstärke 12

nach Beaufort wurden gelangweilt zur Kenntnis

genommen.