...oder „Das ist alles nur geklaut...“



Der erste Motorflug

Den amerikanischen Brüdern Wilbur (1867-1912) und Orville (1871-1948) Wright gelang der erste Motorflug am 17. Dezember 1903. An diesem Tag erhob sich ihr

Flyer I, von Orville gesteuert, mit eigener Motorkraft vom Erdboden und blieb ganze zwölf Sekunden in der Luft.

Der vierte Flug an diesem Tag, diesmal steuerte Wilbur, dauerte schon fast eine Minute. Das 337 Kilogramm schwere Flugzeug, das mit einem 12-PS-Benzinmotor
ausgerüstet war, flog dabei zwischen 36und 265 Meter weit.

Pustekuchen!!!!

Schon am 14. August 1901 führte der Deutsche
Gustav Weißkopf
den ersten Motorflug in Bridgeport durch.
Also über 2 Jahre vor den Gebrüdern Wright.
Da er aber Deutscher war, wurde beschimpft, als Schwindler denunziert und letztendlich totgeschwiegen.

Mehr darüber hier: http://www.weisskopf.de



Die Erfindung des Telefons

wird dem Amerikaner Alexander Graham Bell zugeschrieben. Am 14.02.1876 erhielt er sein Patent.

Doch schon wieder – Fehlanzeige

Bereits 1863 stellte der Deutsche Philipp Reis das erste Telefon vor.

Mehr darüber hier: http://www.telefonmuseum-hittfeld.de/seite8.htm



Die Glühlampe (Glühbirne)

Der amerikanische Erfinder Thomas Alva Edison erfand 1879 die Glühlampe.
Noch heute wird der „Erfinder“ durch die Bezeichnung der verschiedenen Glühlampengewinde (Edisongewinde z.B. E27) geehrt.

Und wo bleibt die Ehre für den wirklichen Erfinder?

Bereits 1854 erfand der Deutsche Heinrich Goebel die erste Glühlampe. Bereits 1893 wurde dies auch in einem
Patentprozeß nachgewiesen – doch noch heute gilt Edison als Erfinder.

Mehr darüber hier: http://tk-logo.de/lexikon/g/rmenue.php3?li=./gluehbirne.html



Kennt ihr noch mehr solche Fälle? - dann schreibt´s mir doch einfach!!!